Own FridgeGrow Settings

Hallo Zusammen,

gestern habe ich endlich meinen Kühlschrank abholen dürfen und habe ihn auch direkt eingerichtet. Meine zwei Mädels (25cm Automatic / Hensi Dünger) sind auch direkt eingezogen da sie schon etwas riechen.

Ich habe jetzt Folgendes Setting:

Kühlschrank: Liebherr fkvsl 3610 (60x60x160) / ebay
Lampe1: sanlight q1w dim
Lampe2: 2x SanLight Flex
Temp und Hydro Messer: Govee
Wlan Schalter: TP Link
Töpfe: 12Liter Root Pouch
Wasser läuft über eine Allufolie wieder in die Töpfe.

Habe alles in Home Assistent zusammen gepackt und entsprechend die Automatisiert.

Ab 28 Grad geht der Kühlschrank an und kühlt runter auf 19 Grad.
Jetzt ist die Frage hat jemand sich den FridgeGrow auch nachgebaut?
Oder wer hat den FridgeGrow und nutzt ihn? Welche Settings sind hier eingestellt.

Ich habe mir jetzt noch einen Luftentfeuchter bestellt um das Wasser aufzusammeln damit ich entsprechend Dünger zuführen kann.

Außerdem habe ich bei Ebay noch einen Netatmo geshoppt da der Co2 Messen kann.

Co2 Anschluss habe ich mir von Grow bei Amazon bestellt. Mit Magnetventiel.

Ich verstehe beim FridgeGrow den sinn der Heizung nicht da hier doch enorm viel Energie verloren geht. Da laufe ich doch mit einem kleinen Luftentfeuchter besser…

Andernfalls bau ich eine Grafikkarte fürs mining ein :wink: dann habe ich wenigstens was vom Stromverbrauch…

So das war es von meinem Setup.

1 Like

So ein Fridgegrow klingt schon spannend, damit kenne ich mich gar nicht so aus deswegen bin ich froh, dass ein grow report davon kommt.

ist das nicht etwas viel? 10grad runterkuehlen ist schon ein sehr extremer impact auf Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Wird der VPD dann automatisch beim runterkuhlen angepasst? Dann sollte es ja irgendwie passen denke ich.
Hatte aber eigentlich gehofft, dass die Werte moeglichst stabil bleiben im Fridge :confused:

Koenntest du ein paar Bilder davon machen? Wuerde gerne mal das ganze setup sehen, auch gerne mit den Pflanzen

Viel spass beim growen (: :call_me_hand:

Das ist für mich auch Neuland, finde ich sehr interessant und Bilder wären super!

Die Frage nach dem „Temperatursturz“ stellt sich mir auch. Wie lange dauert denn so eine Kühlung und was spricht gegen eine moderatere Temperaturspanne?

Du schreibst, das Wasser läuft über eine Alufolie zurück in die Töpfe. Da hab ich gerade nen Knoten im Kopf…Kondenswasser? Drain?

Vielleicht kannst du noch was zum Substrat sagen, Sorten und Alter der Pflanzen interessieren mich auch. Macht mich neugierig das Ganze :upside_down_face:.

Vor allem aber viel Spaß beim wachsen lassen! :seedling:

1 Like

Ja es ist Kondenswasser das sich an der Rückseite niederschlägt.

Er geht ungefähr jede Stunde an für 20 min und dann dauert es wieder 1Stunde und dann geht es immer so weiter.

Der Vorteil ist halt das es in einem 100% geschlossenen Raum ist und damit 0 Geruchsentwicklung bis auf dann wenn ich ihn öffne.

Achse Sorte ist: Northern Lights und Purple Skunk von Sensi. Alles Automatic. Die Vorblühte hat auch schon angefangen.

Habe den Kühlschrank jetzt mal umgestellt von den Settings mal sehen wie es im laufe des Tages mit der Kühlung aussieht.

Achse habe gestern die Spitze abgeschnitten damit die Seiten Treiber jetzt mehr abbekommen und fange jetzt an mit dem Binden. Bisher waren sie immer nur am Dachfenster / Süd Seite.

1 Like

Ah verstehe. Und danke für das Bild, jetzt kann ich mir das Projekt viel besser vorstellen :+1:t4:. Auch das Rückflußprinzip leuchtet ein.

Deine Pflanzen sehen gut aus, schön stabil. Die nehmen dir den Kühlschrank auseinander, wenn du weiter trainierst :face_with_open_eyes_and_hand_over_mouth:

Ich habe ja den verdacht das sie nicht so groß werden können da sie so kleine Töpfe haben. Nicht so wie bei einem Outdoor Grow. Aber mal sehen. Habe noch 3 Standard Orange XXL im Hochbeet die wollen dann den Platz im Sommer Übernehmen. Aber wahrscheinlich werden 2 draußen groß und eine kommt im Juli dann in Kühlschrank. Muss jetzt erstmal sehen das die Luftfeuchtigkeit runter bekomme.

Warum willst du sie im Sommer in den Kühlschrank stecken? :flushed: Hochbeet klingt doch super oder gibt es diebische Elstern in der Nähe?

Temperatur und LF schwanken natürlich sehr, das kriegst du aber bestimmt noch besser eingestellt. Die Töpfe finde ich mit 12 Litern nicht so klein für Automaten, sind doch die guten Stoffpötte. Da kann schon ordentlich was wachsen drin.

Dünger könntest du auch übers Blatt geben, wenn das Substrat zu feucht ist. Vielleicht würde Hydro besser in den Kühlschrank passen?

Ich denke wenn ich den Luftentfeuchter habe wird es besser. Dann noch Co2 künstlich dazu das sollte passen. Aber Klar hydro währe next level. Aber dann muss ich wieder PH wert messen. Ich bleibe erstmal bei Erde bis der Dünger leer ist.

An eine zweite Lampe habe ich auch gedacht aber dann wäre die Wärmeentwichklung noch höher. Gott sei dank gibt es mittlerweile LED und nicht mehr NDL mit Cool Tube…

Ich dachte das die Entfeuchtung in Fridge-Grow Systemen über Kondensation des Kühlschranks gemacht wird.
Dazu müßte man eigentlich nur die Temperatur und Luftfeuchte an der Rückwand unter den Taupunkt bringen dann läuft das Wasser dort runter und zurück in den Topf.

Edit: wenn du zuviel Wasser im System hast wäre es imho am einfachsten die Türe auf zu lassen für ein paar Tage (Kühlschrank aber aus) und wenn die Erde die richtige Feuchtigkeit hat das System wieder zu schließen. Gießen darf man das wohl gar nicht.
Düngen dann über topdressing? Weil Flüssigkeit sollte keine dazu gegossen werden.

1 Like

Also meines Wissens Nach ist 15L das Optimum fuer Autoflower die im Schnitt 9-12 Wochen wachsen. Ich denke 12L ist definitiv genug, vor allem fuer den kleinen space, ich haette beim Kuhlschrank eher an 4 4L Toepfe gedacht, 2 Wochen Veg und dann direkt in die Bluete, aber da spricht vielleicht prae legalisierung aus mir :call_me_hand:

Ja ich habe jetzt ein Auffangbecken rein gestellt damit ich das Kondensat raus hole außerdem wische ich hin und wieder mal über das Kühlelement mit einem Handtuch.

Aber ja ich lass mal etwas aufstehen. Der nächste Grow mache ich dann mit Hydro oder mit den Grow Tabs. Wobei Hydro wahrscheinlich das beste wäre.

Kurzer Zwischen stand. Ich habe jetzt Seramis unter meine Stofftöpfe gepackt und will versuchen indirekt darüber Nährstoffe der Pflanze zu geben. Da das System eigentlich geschlossen ist fange ich am Kühlschrank / Abtropfblech das Wasser auf und gebe entsprechend Nährstoffe hinzu sobald ich 1 Liter gesammelt habe. Bisher sind die Blätter schön dunkelgrün und zeigen keine Mängel. Lediglich meine Outdoor Pflanzen im geschlossenen Hochbeet sind hellgrün. Die Paar Tage Sonne machen halt den Bock auch nicht fett… Hier Spargeln sie auch mehr als im Kühlschrank. Eine Wuchsbeschränkung werde ich nicht machen ich lasse der Natur freien Lauf sind ja eh Auto flower. Es wird am Tag 2x für 10 min über Gardena Tröpfchen aus der 5.000L Zisterne bewässert. Das Wasser nehme ich auch für mein Indoor Grow. Kein mit „entkalktes“ Wasser aus der Leitung.

ich druecke dir die Daumen, dass das klappt, aber mit den Autos in so einem kleinen space kann ich mir kaum vorstellen, dass das nicht zu problemen fuert aber dafuer gibt es ja Supercropping hahahaha