Fensterbrett - Billiggrow

Samen: Auto Think Big - Dutch Passion
ohne Growbox
Topf: 11l Stoff
Substrat: Compo Light-Mix
Beginn: Sa, 13.04.24

Vorüberlegungen

Die Idee, mir eine Pflanze zu ziehen, kam wahrscheinlich daher, dass ich Wichtigeres zu tun hatte und mich davon ablenken wollte. Infolgedessen habe ich innerhalb weniger Tage ganz YT Deutschland, eine reihe englischsprachiger, wissenschaftlicher wirkender Kanäle und alle relevanten Foren auseinandergenommen.
Am Ende hatte ich das dringende Bedürfnis, mir das beste Zeug, das für kleinere Vorhaben möglich war, zusammenzukaufen. Das wären etwa 1000€ Investment. Meine Standardabwägung - 1000 € entspricht etwa 150 Dönern, ein halbes Jahr Top-Essen - weckte mich davon. Zumal ich nicht genug konsumiere, um regelmäßig an der Legalitätsgrenze kratzende Mengen nachzuschießen.
Wenn es mich also mal langweilt, verschwendetes Geld. Und das auch noch mitten im Hype, das heißt in einem halben Jahr ist das Zeug im schlimmsten Fall nichts wert.
Also: Als Gegenreaktion und aus Interesse ein Testdurchlauf ohne Alles, das mehr als 20€ kostet.

Normal würde ich das nicht teilen. Allerdings fixt mich jetzt der Grow-Wettbewerb doch an. Die Lampe käme mir entgegen und mit einem richtigen Grow in Zelt etc. könnte ich ohnehin nicht konkurrieren - ich bin ja noch ein Noob. Das hier könnte aber vielleicht für den Einen oder Anderen doch interessant sein. Ich habe zumindest in den meisten Forenbeiträgen nur davon gelesen, wie Anderen ausgeredet wurde, das auch ganz ohne Lampe etc. am Fenster zu machen.

Setup
Auf Dutch Passion bin ich wie auf alles durch Empfehlungen aus dem Netz gekommen. Der Test hat eine Reihe von Samen vorgeschlagen, Auto Think Big war von den Autos offenbar eine der realistischsten Arten. Von diesen wiederum der Günstigste.
Alle schwören auf Stofftöpfe oder diese luftdurchlössigen Plastikdinger. Also von ersteren drei Stück geordert - einzeln gibts die natürlich nirgendwo günstig. Ein Dünger-Testset von Compo, organisch. Wirds schon bringen. Als Substrat die Light-Mix Grow-Erde von Compo. Ist günstig. Habe sogar versehentlich zwei Säcke geschickt bekommen - die ich beide behalten durfte. Eigentlich toll, aber was soll ich sagen: Brauch sie ja nicht. Gegen Trauermücken etc. stelle ich eine fleischfressende Pflanze daneben. Hat gegen alle anderen Insekten geholfen, vielleicht auch die. Der Topf kommt ans Fenster. Südseite. Ab 9 und bis etwa 17 Uhr knallt die Sonne gerade direkt drauf. Nach allem, was ich gelesen habe, klar zu wenig. Mal schauen.


Samensetzen
Alle schwören auf ihre Technik. Ins Wasserglas, in Küchenrolle, direkt in die Erde - habe einen Testdurchlauf einer amerikanischen Firma gelesen, der ergeben hat, Erde ist am Besten. Also Erde.
Auch hier wieder gemischte Signale im Netz: Dunkelheit oder nicht? Keine Ahnung. Wenn eingegraben, reicht wohl die Dunkelheit unter der Erde. Also Topf ans Fenster. Alle schwören auf Gewächshauseffekt. Also Frischhaltefolie drauf und drei Löcher reingestochen. Um eine Freundin aufzuziehen und weil ich das mit den meisten meiner Pflanzen so mache, heißt meine neue Mitbewohnerin Siegrid.

Seedling

4 Tage später kamen die ersten Blättchen. Natürlich habe ich lange vorher schon in der Erde gestochert und die Wurzeln gesehen. Am Morgen danach sah das Pflänzchen aus, wie die kleinen Steckteile von Playmobil.



Stetig

drei Tage später - leider musste ich zwei davon beruflich weg - hat sich Siegrid schon wacker der Sonne entgegengestreckt. Verdammt. Weil Autos ohnehin schnell in den großen Topf sollen, aber auch nicht das Problem. Also: in den 11l-Topf gesetzt und so weit eingegraben, dass das erste Blättchen einen Zentimeter rausschaut. Ich habe gelesen, Ruderalis würden per Pfahlwurzel ihren Platz testen und dann Wachstum einstellen. Hier ist eine Wurzel bereits angeschlagen. Ich hoffe, sie nimmt es mir nicht übel. Aus Angst vor dem Spargeln und der Kälte kriegt die Pflanze jetzt U-förmig Alufolie um den Topf gespannt, um mehr Licht auf die Kleine zu werfen.



Zwei Wochen

Seit dem ist nicht allzu viel passiert. Die zweiten Blätter werden immer größer und dritte wachsen langsam. Ich gieße in der Regel alle 3 Tage, langsam. Sie wird dem Licht hinterher auf dem Fenster verrückt.


Einfache Tipps und Tricks gern willkommen. Alles Komplexe ist vielleicht langristig interessant, wird aber bewusst hier nicht berücksichtigt.

Drei Wochen

Diese Woche hat Siegrid zum ersten Mal was zu essen bekommen. zwei mal verhältnismäßig wenig gegossen, aber ausreichend, um den ganzen Topf feucht zu bekommen. Die Gewichtsveränderung ist klar erkennbar, sie trinkt ordentlich.
Die letzte Woche im Ansatz erkennbaren Blätter werden gerade schön dreispitzig und die nächsten Dreispitzigen und ein Trieb in der Mitte sind erkennbar.
Leider hat meine sonst eigentlich perfekte Freundin Siegrids Beschützer runtergeworfen, so dass die effektivsten Kannen der Nepenthes dahin sind. Daher: Gelbsticker.

Mehr hat sich diese Woche eigentlich nicht getan.



4 Likes

Siegrid sieht gut aus…8 Stunden volle Sonne sind nicht zu verachten. Es wird ja den Rest der Zeit nicht stockdunkel sein. Vielleicht kannst du sie ja später in die Ferien schicken für ein paar sonnige Blütetage zu netten Leuten in den Garten oder auf den Balkon oder so…
Gutes Gelingen! :seedling::raising_hand_woman:t4:

3 Likes