DWC Ztrawberriez Auto Hydro WOCHE 10 - Einen Applaus fuer Woche 10! Sticky buds & Close Up's

Setup:

  • Strain: Ztrawberriez Auto von Fastbuds
  • Grow Zelt: GrowPro 3.0 60x60cm
  • Licht: 130W HortiOne LED
  • Anbauart: Deep Water Culture (DWC)
  • Medium: 15L DWC Hydrobucket mit Clay Pebbles

How to DWC Hydroponic growing - Deep water culture easy

Ich zeige euch wie ich meinen bisherigen Hydro grow gestaltet habe, warum und ein paar tipps

Vorbereitung:

  • Der Anfang für DWC, also Deep Water Culture, ist nicht einfach und für Anfänger nicht unbedingt zu empfehlen, aber trotzdem absolut machbar, wenn man sich etwas reinhängt.
  • Ihr benötigt dringend ein pH-Meter, um den pH-Wert auf 5.8-6.5 zu halten, da eure Pflanze sonst keine Nährstoffe mehr aufnehmen kann. Auch ist ein pH-Meter essenziell für den TDS-Wert (Total dissolved solids), der später angibt, wie stark die Nährstofflösungskonzentration ist.
  • Ihr braucht einen hydroponiktauglichen Dünger (wenn es für Kokos funktioniert, klappt das auch mit Hydro). Ich nutze die Terra Power Hydro Reihe, aber Anfänger brauchen nur einen 20-Euro-Plagron Volldünger. Das reicht für den ersten Grow (den einzigen Zusatz, den ich empfehle ist Calmag( ich nutze das guenstige von BioBizz.
  • Ihr müsst garantieren, dass das Wasser durch die Wärme der Lampe oder Umgebung unter 25 Grad Celsius bleibt, sonst klappt es nicht, da sich Bakterien breit machen und die Wurzeln anfangen zu verfaulen weil der Sauerstoff depleted ist.

Also muss die Umgebung kühl sein oder ihr braucht einen Wasserkühler. (ich habe einen selbstgebauten mit einem Peltier Gerät aber ich habe den für 40 Euro bekommen, seit der Legalisierung ist alles sehr viel teurer geworden, was das angeht. Ist das die optimale Lösung? Auf keinen Fall, funktioniert es? Gut genug! Richtige Water Cooler kosten nämlich ab 300 Euro.

Samen ziehen (ich nutze die cotton pad methode mit 100% keimungsrate) Ich lege die cottonpads in einen baggy und diesen stecke ich in meine Hosentasche, die Koerpwaerme sirgt dafuer, dass ihr in zwei maximal drei tagen richtig gute taproots haben werdet.


Wenn die Taproot lang genug ist, einfach einpflanzen und dann heißt es warten.

Das Wasser wird so hoch gefüllt, dass die Luftblasen mit dem Zerplatzen Wasser an die Bläton und den Netpot (der kleine schwarze Topf mit Löchern drinnen) spritzen.
Den Dünger in das Wasser mischen (ich mache das immer, wenn ich den Samen keime). BITTE! Startet mit 1/3 der Dosierung, die angegeben ist.
Die Terra Power Reihe ist sehr stark dosiert. Angegeben wird 2ml Lösung pro L im Bucket. Für den Anfang bin ich auf 4ml auf 15L Wasser gegangen und ich denke nicht, dass die Pflanze mehr gebraucht hätte.

So sah sie in Woche 2 aus, DWC-Pflanzen starten meist sehr langsam, aber sobald die Wurzeln aus dem Netpot heraus ins Wasser wachsen, kann man zusehen, wie die Pflanze exponentiell wächst.

Im Bild sind die Wurzeln zu sehen die schoen weiss und saftig aussehen. Wenn sie braun, schleimig oder ein bisschen eklig sind, dass habt ihr root rot, also wasser zu warm, airpump tot vermutlich eines von beiden. Jetzt wird das Wachstum von Tag zu tag sehr viel schneller! Leider kann man keine Videos hochladen, sonst haette ich gerne eine timelapse von mir gezeigt.

Woche 3:
So sehen die Wurzeln nach einer Woche aus!

Das ist Woche 4



Wurzelcheck!

Ich toppe jeden Früh das Wasser mit frischem, pH-geprüftem Wasser + Düngelösung, bis das Wasser wieder an den Netpot heranreicht. (ich fülle immer ein wenig mehr, dass das Wasser gerade so den Bläton berührt).

Davor pH vom Wasser checken, TDS messen (denn wenn man einen sehr hohen TDS hat, also sehr viele Salze im Wasser gelöst sind, dann kann die Pflanze kein Wasser oder eventuell andere Nährstoffe nicht aufnehmen. ich habe mich von ungefähr 500 ppm (particle per million) auf jetzt 800 ppm gesteigert und werde das auch weiterhin langsam steigen, so dass ich in der Blütephase bei ungefähr 1000ppm bin.

So und jetzt woche 5 und schaut euch den unterschied an!




Ich habe die Pflanze getoppt, so dass ich insgesamt 8 Main Branches erhalte, damit ich keine Popcorn Buds bekomme (wie beim Apfelbaum, da werden nicht alle Äste gelassen, weil nicht jeder Ast gute Früchte produzieren würde).

ABER DANN war ich das Wochenende nicht da, mein Schlauch, der von der Pumpe in den Hydrobucket führt, ist herausgerutscht und hat fast all das Wasser in das Zelt gepumpt. An der Stelle bete ich für die Person, die auf die Idee der wasserfesten Wannen in Growzelten kam, sonst hätte ich ein echtes Problem gehabt. Mein Kühler ist heiß gelaufen (lol), weil kein Wasser und ich kam nach Hause und dachte „oh shit“.

So sahen die Wurzeln danach aus:

:skull:

Da machste nichts und ich habe die Pflanze, da die Genetik eine Automatic ist (holt euch keine am Anfang), fast abgeschrieben, aber ich habe das Wasser gewechselt (sollte man alle 10 Tage machen) und man soll es nicht glauben, aber Weed ist tatsächlich ein Weed (Unkraut).

Und sie hat so viele neue Wurzeln rausgepumpt, die Branches sind super thick und healthy. Das Toppen hat ideal funktioniert (nur ein Branch ist etwas klein, durch die kleine Dürre) und ist jetzt auch offiziell in der Blütephase.




Die Blüten sehen noch etwas mitgenommen aus, weil dieser Wassermangel genau in der Übergangsphase zwischen Vegetations- und Blütephase stattfand. Sie streckte trotzdem noch ein ganzes Stück und füllt jetzt in Woche 6 fast das ganze Zelt aus, auch wenn das gar nicht geplant war.




Fazit: Trotz einiger Herausforderungen während des Wachstums hat sich die Ztrawberriez Auto gut entwickelt. Der DWC-Anbau erfordert zwar Aufmerksamkeit, aber die Ergebnisse sind es wert.

Ich muss gestehen, dass dies mein erster Forenbeitrag ist. Ich hoffe, er gefällt euch und ich kann ihn später aktualisieren. Danke fürs Lesen (:

Edit: Bei Fragen, anregungen, tipps etc. bitte einfach einen Kommentar schreiben, das board muss ja etwas belebt werden und ich bin gerne zum Austausch bereit

Yoyoyo UPDATE Schmapdate sag ich immer.

Hier noch mal ein kleiner Nachtrag, weil mein Browser mich daran gehindert hat, das Forum aufzurufen (:

Und wir starten frisch rein in Woche 7:

So low ist das Wasser jeden morgen, wenn ich nachschaue:

und ich fuelle auf, bis etwas ueber den anfang des schwarzen Net-pots:

und da kann man auch gut sehen, wie schmutzig das Wasser mittlerweile ist. Staub, abgestorbene Pflanzenteile und duengerreste Sammeln sich dort, das Wasser muss regelmaessig (alle 10 Tage mindestens) gewechselt werden, damit eine gute Aufnahme von Wasser und Naehrstoff gewaehrleistet ist!




So sieht die Ztrawberriez in Woche 7 aus. Es formen sich langsam kleine Buds, die Pflanze wird super Harzig und faengt langsam an zu riechen.



Anders konnte ich das Bild leider nicht hochladen, die Planze ist jetzt etwas breiter als der Oxypot.
Den Oxypot habe ich behaelfsmaessig mit der silbernen also waerme strahlen abblockenden Seite drum herum gelegt in der Hoffnung, dass die Temperaturen dann stabiler bleiben und das funktioniert viel zu gut. Ich werde darauf nicht mehr verzichten auch wenn es nicht so schoen aussieht.

Die Pflanze ist gerade etwas groesser als der Oxypot und damit noch nicht ganz so breit wie das Zelt.
Mein Ziel ist es, mit der Pflanze so viel Flaeche im Zelt wie moeglich abzudecken. Am liebsten mit Buds aber Blaetter sind auch gut, hauptsache es wird so viel Licht wie moeglich absorbiert.

20 Stunden Licht am Tag, Licht aus von 0 Uhr bis 4 Uhr. (Das klappt nur bei Automatics!) um die begrenzte Lebenszeit der Autos moeglichst gut zu nutzen. Der Strain waechst ungefaher 11 Wochen (9-10 Herstellerangabe) und war insgesamt nur 4 Wochen in der vegetativen Phase. Deswegen versuche ich immer die Pflanze so wenig zu stressen wie noetig und so viel Flaeche wie moeglich zu bedecken, damit sie moeglichst effizient ohne set backs wachsen kann.

Ich finde sie entwickelt sich gut, ich bin zufrieden auch wenn es ganz und nicht perfekt lief.
Aber ich denke das ist ein guter Beweis, dass man mit wenig Geld (Komplett set hat damals 350Euro gekostet) to be fair, oxypot set + cooler haben auch noch mal 100 Euro gekostet), einer aelteren LED (hortiOne368) 130W Lampe ohne krasses Equipment eine schoene Pflanze heran ziehen kann.

Woche 8 ist als Kommentar unter diesem Post zu finden (: :call_me_hand:

11 Likes

Ah die No1, da nehm ich doch gerne Platz. :slight_smile:

Hab noch Material für Hydro da mich aber noch nicht dran getraut. Toll das hier verfolgen zu können.

1 Like

thats sweet! Danke dir! :green_heart:

Ich habe mich auch schon so viel rumaergern muessen, kannst du keinem erzaehlen. Fast 2x meine Wohnung geflutet, 3 Pflanzen die ich nach mehreren Wochen entsorgen musste, wegen root rot, weil ich noch keinen Kuehler hatte. und pH probleme ohne Ende.

Wenn aber erst mal alles dialed in ist und man quasi auf Autopilot faehrt ist es das tollste. Die Pflanzen reagieren binnen Stunden auf aenderung (wenn man ein mangel beseitigt zb.) und waechst SO schnell und SO gesund.

Also man sollte schon die Pflanze „lesen“ koennen oder zumindest smart genug sein zu googlen und so Probleme zu fixen.

In Amerika ist das leichter, die haben alle Klimaanlagen aber hier braucht man einen Wasserkuehler oder einen kuehlen spot wie einen Keller, hauptsache es wird nicht ueber 25Grad.

Aber sonst, was haelt dich davon ab so einen kleinen Hydro run zu machen? auch DWC oder welche Art hydro wuerdest du nehmen?

Bei Fragen stehe ich gerne zur verfuegung :saluting_face:

1 Like

Ich glaube Du solltest Dein CalMag ein wenig hochleveln. Du rennst grade in einen Mangel rein. Ist auch der typische Zeitpunkt dafür.

Das stimmt übrigens nicht. Das Wasser sollte NIE über 25°C haben, da dadurch die Sauerstoffsättigung rapide abnimmt. Die perfekte Temperatur für das Wasser in Hydro Systemen liegt zwischen 19 und 22 °C. Deswegen kaufen viele Hydro Grower sich extra eine Wasserkühlung. (Aber ich sehe, das hast Du selbst auch geschrieben und hast sogar eine Wasserkühlung. Vielleicht ein Tippfehler mit den „immer über 25°C halten“?)

3 Likes

UNTER! unter 25grad natuerlich! Ich denke mit beneficial bakterien ist 25Grad das Maximum was moeglich waere, Ich halte mein Wasser auf 20Grad und der cooler geht los, sobald das wasser 21Grad erreicht. Ich aendere das sofort, vielen dank!

Gut gespottet, ich letztens erst den Wasserwechsel und war mir sicher, genuegend naehrstoffe hinzugefuegt zu haben.
pH zur sicherheit gecheckt aber der hat gepasst bei 6.2

aber die „Interveinal chlorosis“ oder wie genau das auf Deutsch heisst habe ich tatsaechlich gar nicht wahrgenommen. Danke fuer das heads up, ich habe direkt mehr CalMag hinzugegeben :green_heart:

1 Like

Moin! Sieht super aus!

Ich habe meine Mexican Sativa auch in einem Oxypot, allerdings mit Steinwolle. Da die eine Regular ist, und mein Grow-Schrank voll ist, hab ich sie nebendran untern ner 36w Sansi (Amazon) Lampe stehen. Die kann mehr als man denkt für den Preis, is aber kein Vergleich zu ner richtigen LED. Bisher hab ich 1x die Woche ec und oh kontrolliert und sonst nichts gemacht. Sobald der Sxhrank frei wird kommt die da rein und wird dann in die Blüte geschickt. Auf den Blättern hat’s ein paar Mängel, aber die Wurzeln sehen aber echt nice aus!


2 Likes

Danke fuer das Lob (:
Die Wurzeln sehen koestlich aus, forbidden noodels. :call_me_hand:

wie teuer war die 36W Lampe? ich habe ueberlegt mir ein sehr kleines Zelt zu holen fuer anzucht und vielleicht fuer eins zwei mutterpflanzen, dafuer brauchts ja keine richtige LED (:

Die Lampe kostet 30€ auf Amazon. Link unten. Hab die auch mal gemessen, macht jetzt nicht das schlechteste Licht. Ist mit nem 80€ PAR Sensor gemessen. Im vgl. zu nem professionellen überschätzt der leicht, also zieh mal 40/50 Momo/m2/s ab

https://www.amazon.de/SANSI-Pflanzenlampe-Zimmerpflanzen-Pflanzenlicht-Wachstumslampe/dp/B082PSBP68/ref=asc_df_B082PSBP68/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=447588006149&hvpos=&hvnetw=g&hvrand=4255228258001468395&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=m&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9041873&hvtargid=pla-925359114391&psc=1&mcid=18eaefd196fe3f81bf7ec3008a496788&th=1&psc=1

1 Like

Meine Hochachtung! DWC ist für mich die Königsklasse und ne echte Herausforderung.
Ich hab mich bisher nur einmal ran gewagt und erinnere mich gut, wie nervenaufreibend das war :face_with_spiral_eyes:. Mein Herz schlägt für die Hydroponik, die Reaktionen der Pflanzen fast in Echtzeit sind so spannend …man kriegt jeden Fehler direkt um die Ohren, genau so schnell wird man aber auch belohnt, wenn man was richtig macht. Aber wem erzähle ich das…:slightly_smiling_face:

Jedenfalls sieht sehr gut aus, was du da machst. Gut, daß sich deine Ztrawberriez erholt hat. Manchmal hat so ein Schock ja wirklich den Effekt, das die Pflanze in den Überlebensmodus geht und alles raus haut, was sie zu bieten hat. Und die Genetiken von Fast Buds haben in der Regel jede Menge zu bieten, finde ich jedenfalls.
Dein Schock war aber bestimmt auch nicht ohne, ich kenne das gut :grimacing:.

Mir gefällt auch, wie du trainierst und ich werde gespannt weiter zusehen. Wenn du in ein größeres Zelt umziehen musst :wink:.

Weiter gutes Gelingen! :raising_hand_woman:t4:

1 Like

Hallo Hallo!
Endlich zum naechsten update, ich war leider wegen Browserproblemen vom Forum ausgeschlossen.

Kommen wir zu Woche 8 (insgesamt)
Das Wasser wurde endlich gewechselt, so gut ich konnte, in der riesen Masse an roots bleibt einiges stecken

und ich will es nicht riskieren die Wurzeln zu verletzen, sie braucht nicht noch mehr Stress.

Das Wasser wurde pH reguliert auf 5.8-6.3 Wenn es also irgendwo dazwischen ist, lass ich das so.


EC Wert ist bei 1.1 (Bild unten zeigt 1106mS/cm und dazu sagt man einfach EC 1.1) auf 10L da kommen noch circa 2 oder 3 Liter hinzu.

Denn ich habe das erste mal, in Woche 8 also woche 3 in der Bluete)
ordentlich duenger gegeben, um auch etwas das Limit zu testen, da ich mit der Terra Power Reihe schon oefter ueberduengt habe, weil es scheinbar echt stark ist.


Ich bin auf 1ml/L wasser hochgegangen (davor immer mindestens nur 1/2 strength)
Jetzt werde ich die Pflanze eine Woche lang beobachten und zu sehen, ob sich Probleme einschleichen und dann in der naechsten Woche anpassen. Entweder noch mehr oder eben weniger.
(Viel hilft nicht immer viel!! und ich probiere aus, weil ich das schon eins, zwei mal gemacht habe. Man sollte immer so wenig wie noetig nehmen und sich langsam rantasten)

Das war Anfang woche 8 (also 3. Woche flower)
und ich finde in einer Woche hat sich da gut was getan :sunny:

Ich habe versucht die Flaeche fuer buds zu maximieren und lasse auf den Aesten (von mitte zum hauptbud)
buds wachsen. Da diese erst gewachsen sind, als der Stretch(jede Pflanze hat einen „stretch“ wenn sie transitioned von vegetativ zu bluete phase) beinahe vorbei war, bekommen die buds keinen langen stiel sondern bleiben weit unten damit sie den hauptbuds nicht in die Quere kommen.

Alle anderen kleinen Buds, die irgendwo wachsen, die kein direktes Licht abbekommen entferne ich in der Regel, da ich keine Popcorn buds moechte (Das sind buds, die nach dem Trocknen nicht viel groesser als ein popcorn sind. Diese haben immer eine mindere qualitaet, weniger terps, weniger thc, weil weniger Licht. Ausserdem wird Energie verschwendet, wenn ueberall kleine buds wachsen. Lieber wenige grosse colas(Hauptbud) als viel viel kleines. Zumindest ist das mein Empfinden, und nicht automatisch ein Fakt.

Danke fuer das Lesen bis hierher, zur Belohnung gibt es etwas Eye Candy (:





Und viel gibt es nicht zu tun, wenn man alles unter Kontrolle hat (kekw gerade so am Wasserschaden in der Wohnung vorbei geschifft)

Ich checke Jeden Morgen die Pflanze, mache ein Foto in das Reservoir damit, so kann ich sehen wie dreckig das wasser ist, wie viel die Pflanze getrunken hat und man kann auch mal am Wasser riechen, wenn es „eklig“ riecht, ist es Zeit zum wechseln weil schlechte Bakterien dort Wachsen.

Dann checke ich mit meinem pH meter den pH drift (wie er sich von gestern zu heute veraendert hat).
Fuelle dann Wasser aus meinem Tank (dieser wird staendig mit frischer luft versorgt, damit da nichts gammlig wird) in einen Messbecher, pass den pH Wert an (Wenn der pH wert auf 6.5 im reservoir ist, dann pH ich down auf 5.8-6.3 damit die Pflanze wieder ordentlich Naehrstoffe aufnehmen kann.(wenn ihr SEHR starken pH drift habt, ist das Wasser vermutlich einfach zu schmutzig geworden, also frisches wasser rein oder euer pH- ist schlecht)

Und ich schaue jeden tag, ob ich eventuell Blaetter entfernen muss, weil sie budsights also die Blueten verdecken. Ja, auch sugarleafs(die mit Trichomen darauf)

Denn die Buds muessen um jeden Preis geschuetzt werden. o7

Also Wasser checken. :white_check_mark:
Wasser nachfuellen. :white_check_mark:
eventuell Blaetter entfernen. :white_check_mark:
smoken:


Smoke up with me :leaves:

Update mitte Woche 8:
Yoyo, kurzes Update am Montag, was sagt ihr?





Die Pflanze hat noch etwas Zeit, mindestens 3 maximal 5 Wochen wuerde ich sagen.
Ich bin gespannt, ich versuche dieses mal die Pflanze, auch wenn die Trichome sagen, dass sie rdy sind noch eine Woche laenger stehen lassen. Nehme damit also den eventuellen thc % verlust hin aber es soll den Bud besser machen, reifer und den Ertrag deutlich erhoehen.

nice stem

Freue mich schon auf Woche 9. Bis Donnerstag dann (: :leaves:

Cheers :call_me_hand:

1 Like

Vielen dank fuer die netten Worte! :green_heart:

Haha, ja genau aber irgendwie gefaellt mir das. Lernen durch Schmerz :skull:.

Man braucht echt nur einen groben Plan und eventuell einen Wasserkuehler, wenn man nicht garantieren kann, dass das wasser UNTER 24Grad bleibt.

Das koennte wirklich gut sein, ich hatte schon Angst, dass mir die Pflanze zwittert.
aber so weit habe ich noch keine nanners gesehen :crossed_fingers:

Ich bin froh, dass alles so geklappt hat, ist bei Autos mit topping ung trainieren ja gar nicht so einfach, vor allem bei so schnellen Strains

Danke fuer den Kommentar, ich hoffe ich kann fuer etwas Einblick im Hydroponics Bereich sorgen

Cheers :call_me_hand:

Yoyoyo, Update Woche 9: Reservoir change und LST


Homegrown ist einfach das beste after all. Vor dem Beitrag schreiben oder der Gaertnerei, gibts nichts Besseres :call_me_hand:

Anfang Woche 9 war ein reservoir change geplant und auch dringend gebraucht.
Falls ihr dazu Fragen habt, bitte quoten und fragen, ich weiss nur nicht wie in-depth ich gehen soll, ist so schon lang genug.


So low ist das Wasser nach 24h, das sind ungefahr 1-1.5L pro Tag

Ich glaube, es gibt ein richtig oder falsch und kommt immer etwas auf das Set Up an, wie man den Wechsel am besten angeht.
Ich setze die Pflanze mit dem Deckel in einen 10L Eimer mit etwas Wasser im Boden, dann Wasser wegkippen und so gut saubern wie moeglich, aber ohne Reinigungsmittel. Der Duschkopf hat mir da gute Dienste geleistet, um zumindest Wurzelreste aus den Ecken herauszubekommen.

Wichtig: schon genuegend Wasser parat haben, bei dem der pH wert schon angepasst wurde(5.8-6.3), am besten mindestens 24h aus gechlort(?)(Ich habe so einen 50L Wassertank mit einem airstone und airpump und nehme das Wasser von da)



schoene Wurzeln, so einen healthy rootballen sehe ich nicht oft.


Um die Kabel und Schlauche zu befreien mussten ein paar Wurzeln dran glauben, RIP.


Sogar in die kleine Oeffnung der Pumpe sind die Wurzeln gewachsen. Frech.


Bei der Gelegenheit reinigt gleich euer Zelt, das ist wichtig, auch wenn es nicht so viel spass macht.


Sie riecht schon sooo gut. Nach dem Pulver von Erdbeermilch und sie ist unheimlich sticky. Die Buds, soweit ich sehen kann, sind extrem dicht und das ist genau, was ich mag. Gute terps und richtig dichte Buds. :call_me_hand:


Auch wenn es haesslich ist, versuche ich euch alles zu zeigen. Ihr seht diesen „dreckigen Rand“ im zweiten Bild? Das ist ueberall im Wasser und der Grund, warum Reinigen so wichtig ist, das passiert, wenn man nur Wasser nimmt. Das geht aber schon klar, ganz sauber ist aber besser!
Rechts ist das Peltier-Wasserkuehler-„Geraet“ welches Wasser durch den schwarzen Schlauch IN und durch den mit der Folie bedeckten Schlauch gekuehlt wieder rein.

Links mein flacher Airstone, der gefaellt mir sehr viel besser als die runden, er hat eine groessere Flaeche, rollt nicht herum und bleibt an der gleichen Stelle.

Time to fertilize:


Ich teste gerade die Terra Power Reihe und habe schon den Eindruck, dass es einen Unterschied macht, ob man nur Basis duenger verwendet oder ein zwei zusaetze hat.
Das Zeug ist aber teuer, kauft euch fuer den erstren hydro grow bitte einfach den guenstigsten Hydro A&B VOLL duenger, das kostet euch 20 Euro und reicht zum Testen. Wenn ihr schon mehr Ahnung habt, wuerde ich noch CalMag empfehlen, da reicht auch das guenstigste, ich nutze den von BioBizz! (meine Go-to Marke fuer organische Erde bis jetzt)

Wasser ist auf ungefaehr 6 pH’d , das wurde vom Hersteller empfohlen.

Dann 5ml also doch wieder 1/2 stength. Von A&B Bluete und La Sirena.(Ich rechne immer mit 10L statt der 12 die reinpassen, damit ich wirklich, wirklich nicht ausversehen ueberduenge und mir die Pflanze frittiert)


Der Duenger hat den pH-Wert auf 6.20 geaendert und das lasse ich auch erst mal so. ich checke Morgen noch mal, was der pH-Wert sagt.


0.7 mS/cm im Wasser insgesamt. Das ist etwas wenig(er als sonst), doch der Reservoir change und das LST, welches ich anstrebe, wird die Pflanze stressen/gestresst haben und deswegen nicht so viel (ein hoher Wert wird die Pflanze stressen)


So sieht sie jetzt aus, ich finde sehr gesund, einige Blaetter sind noch beschaedigt, aber das stoert mich nicht weiter. Ich werde, sobald ich kann, aber noch zusaetzlich 5ml CalMag hinzugeben.

Plant shots:





Jeder der kleinen Blueten an den unteren Stielen sind zu kleinen, sehr, sehr dichten Nugs geworden und wenn ich mir die noch sehr fleischigen Pistils der Buds anschaue, werden die auch noch gut wachsen!

LST= Light Stress Training

„LST steht für „Low Stress Training“ und ist eine Methode, um Cannabis-Pflanzen zu formen, indem man sie vorsichtig biegt und bindet, anstatt sie zu beschneiden. Der Unterschied zu HST, „High Stress Training“, besteht darin, dass LST weniger traumatisch für die Pflanze ist, da keine groesseren Schnitte gemacht werden. LST foerdert ein breites Wachstum und verbessert die Lichtdurchdringung, was zu einer hoeheren Ausbeute fuehren kann.“ Ich hoffe, das ist verstaendlich.


Ich nutze diesen Draht, das ist der guenstigste auf Amazon und sehr stabil auch fuer so dicke Aeste wie dieser Ztrawberriez und man kann den Draht auch mehrfach verwenden.

Um es so verstaendlich wie moeglich zu machen, werde ich versuchen einzumalen, wie und wo ich den Draht setze, damit nichts bricht,
Ihr sehr, dass die Buds nach oben gewachsen sind und deswegen nicht so viel Licht abbekommen, wie sie koennten, wenn man sie etwas nach unten biegen wuerde.


Unter dem Haupbud des jeweiligen Stiels ist meist eine kleine Luecke, und wenn man dort kann man ein gutes Stueck biegen aber BITTE fangt langsam an und wenn ihr was abbrecht, keine Panik, dran kleben und manchmal waechst es wieder fest.

Wenn der Draht eingefaedelt ist, wird langsam gezogen und mit dem Finger, wenn es geht der Stiel weiter unten auch mit gebogen, damit nicht so viel Druck auf einer Stelle ist und es snappt. Das dauert etwas, wenn man vorsichtig ist.


Also das war vorher





Und so sieht es danach aus, das gefaellt mir schon besser und ich bin froh nichts abgebrochen zu haben.
Nur Buds, die auch ordentlich Licht abbekommen, koennen gut wachsen, deswegen versuche ich den Buds so viel Flaeche wie moeglich fuer Licht zu geben.


Das sieht etwas unkonventioneller aus, als ein herkoemmlicher grow, dass muss ich zugeben und das gefaellt vielleicht auch nicht jedem.
Aber das ist nun mal wie ich growe. Fuer Tips, Fragen, Anregungen bitte schreibt einen Kommentar, ich lerne immer gerne dazu und gebe gerne Wissen weiter.

Das war’s jetzt aber erst mal, Danke und big up an alle die sich das hier durchgelesen haben, das ist sweet (:

Passt auf euch auf, get high, stay safe, bis naechste Woche! :call_me_hand:

2 Likes

Echt super, wie detailliert du deine Arbeit beschreibst und deine Erfahrungen teilst, vielen Dank dafür! :+1:t3: Wie schön deine Pflanze aufgebaut ist, eine Augenweide :slightly_smiling_face:.

Ich hab eine Verständnisfrage: Den EC hast du jetzt bei 0,7 eingestellt, vorher lag er bei 1,1 (Woche 8), wenn ich das richtig verstanden habe. Das kommt mir so niedrig vor, in der Phase kenne ich Werte knapp unter oder über 2,0, je nach Bedarf der Pflanze noch höher. Du schreibst, du bist vorsichtig, weil du schon öfter überdüngt hast - hattest du da viel höhere Werte?
Deine Pflanze sieht ja nicht verhungert aus, das wundert mich so bzw. hab ich da einfach andere Erfahrungen gemacht. Ist die Färbung der Stiele sortentypisch? Wenn nicht, fehlt vielleicht etwas Phosphor? Ist die Ztrawberriez an sich sehr genügsam? Hältst du den EC grundsätzlich so niedrig? Du schreibst ja, der Dünger ist sehr stark, aber EC ist doch EC - oder nicht? Klar, der EC sagt erstmal nichts über die Qualität der Nährstoffe, aber wenn er niedrig ist, kann es doch nicht zur Überdüngung kommen, oder doch? Vielleicht hab ich ja auch nur nen Denkfehler :roll_eyes:.

Ich bin jetzt schon bei nem 1,5er EC - VT10 :upside_down_face:. Allerdings auf Kokos und laut Nährstoffrechner des Düngerherstellers. Den Mädels passt es ganz gut, sieht jedenfalls so aus.

Ich schau mir mal deinen Dünger genauer an, den hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, vielleicht bin ich dann schon schlauer.

Erstmal weiter gutes Gelingen- bin gespannt!

Vielen Dank, zu nett!

Gut, das du nachfragst, ich war mir auch so unsicher…
Eigentlich sollte der EC deutlich hoeher sein, das dachte ich mir auch. Als ich in den letzten Wochen aber versucht habe, den EC zu erhoehen, auf >1.5 und da fingen die blaetter an zu clawen und die foliage wurde sehr, sehr dunkel und die wirken auf dem niedrigen EC so happy … Aber vielleicht sollte ich noch mal anpeilen den EC etwas zu erhoehen? Denkst du, ich koennte noch was rausholen?
:call_me_hand:

Jetzt wäre es super, die Pflanze live zu sehen, um sie richtig beschnuppern zu können und um zu hören, was sie sagt :slightly_smiling_face:. Geht nicht, also hab ich deinen Bericht noch mal angesehen und geguckt, was die Jungs von Fastbuds zur Ztrawberriez sagen.
Erstmal Glückwunsch - ein AAC-Champion! :partying_face:Gefreut habe ich mich noch mal über deine Hosentaschenkeimung - wie cool ist das denn!

Aber zurück zum Thema: ich kann voll nachvollziehen, was du beschreibst und hätte den EC sicherheitshalber auch klein gehalten. Heikle Phase jetzt, man möchte die Blüten ja auch ordentlich dick und rund füttern.

Ich würde jetzt folgendes probieren…

Falls du das nicht sowieso schon gemacht hast, Meßgeräte kalibrieren und evtl. gegentesten. Ich hatte mal nen Fehler im EC-Meter und mußte stundenlang spülen, das hab ich mir gemerkt :roll_eyes:.

Osmosewasser als Basis der Nährlösung verwenden (du nimmst bisher keins, oder?)

  • so stellst du der Pflanze bei gleichem EC mehr Nährstoffe zur Verfügung, gehst kein Risiko ein und kannst bei Bedarf erhöhen.
    Bestimmt gibt es für deinen Dünger einen Nährstoffrechner, der den Ausgangsleitwert des Wassers berücksichtigt.

Den PH würde ich bei max. 5,8 einstellen und gucken, ob es einen Unterschied macht.

Vielleicht ist die dunkle Färbung der Blätter zusammen mit den lila/rötlichen Stielen wirklich ein Hinweis auf beginnenden Phosphormangel - ein Blattdünger könnte ausgleichen. Jetzt zu wenig Phosphor wäre richtig doof.

Ich hab für Notfälle einen Mängeldünger, der haut richtig rein und hat dabei nen ganz niedrigen EC. Meistens reicht eine Blattdüngung und die Pflanzen nehmen sich fix, was grad gefehlt hat. Allerdings ist er mineralisch, mag nicht jeder. Vom Blütestadium her würde es bei dir noch passen.

Sooooo, mehr fällt mich erstmal nicht ein. Falls ich noch ne Idee hab, schreibe ich sie auf.

Ach ja, mißt du den EC im Pot vor dem morgendlichen toppen? Wäre interessant…

Danke fuer deinen Input, das Austauschen hilft sehr sich zu verbessern!

Ich auch aber nichts wirklich aussagekreaftiges, deswegen habe ich noch mal nachgefragt, darauf warte ich noch.

Fuer mich wirklich der einfachste und verlaesslichste Weg und ich habe schon alle gaengigen methoden probiert. Auch mit 1 % Wasserstoffperoxid yada, yada

Genau, das dachte ich auch, habe den EC Wert auf 1.2 erhoeht und ich bilde mir ein zu sehen, dass die tips langsam verbrennen

Ich habe sie nicht kalibriert, aber ich habe zwei stueck, die zeigen ungefaehr dasselbe an, das sollte doch reichen, oder? haha :skull:

Ich habe keine Osmoseanlage, die Idee sehr viel mehr Platz fuer duenger zu haben, klingt aber schon sehr verlockend. Aber Geld fuer so eine Anlage habe ich eigentlich nicht. Ich nutze normales Leistungswasser, EC von ~0.4. Damit muss ich leben, i guess.

Ich muss leider sagen, ich weiss gar nicht so recht, was ein „Nährstoffrechner“ sein soll und was man damit anfangen kann, kannst du mal erlautern inwieweit der hilft? Auch durch googlen nicht so wirklich eine Antwort gefunden

Am pH kann es nicht liegen, ich habe alles durch von 5.5 bis 6.5

Davor habe ich jetzt sorge, aber sollte ja eigentlich nicht passieren, bei dem duenger und dem korrekten pH wert, no?

Geht das jetzt noch in der Bluete? Ich dachte, das geht maximal in den ersten zwei wochen der Bluete. Ich habe noch nie einen genutzt aber klingt irgendwie nice to have, welchen nutzt du bzw. hast du Erfahrung mit mehreren Produkten? Oder reicht da auch das guenstigste?

Welchen hast du da? low EC mit big impact klingt gut fuer einen Notfall, hast du da auch eine Empfehlung fuer mich? (: Ich Benutze Organisch wie Mineralisch das ist fuer mich aber kein Problem.

Jeden Tag und der sieht aus, wie es sollte, ich habe jetzt auf 1.2 EC erhoeht und werde den EC wert mit eintragen, sicher ist sicher

Danke noch mal fuer deine ganzen, sehr ausfuehrlichen kommentaren, sie helfen sich einfacher mit den Problemen auseinanderzusetzen imo

cheers!

Yoyoyo Woche 10, einen Applaus fuer Woche 10

Also ich habe in den letzten Tagen etwas herumprobiert und wollte versuchen doch noch mehr raus zu kitzeln und den EC Wert noch ein stueck nach Oben schrauben, denn der war bis jetzt relativ low bei 0.7 - 1.
Dazu die roten Stiele und die tief gruene Farbe liess einen Phosphormangel vermuten.

DEM ist wohl nicht so, denn ich habe postwendend verbrannte spitzen bekommen, jetzt auch leider an den sugar leaves der buds und nicht nur an den fan leaves von woche 6.

Also muss das schnell gefixt werden.
am 8. habe ich das reservoir aufgefuellt und hatte insgesamt einen EC von 1.2. Nach einem Tag und ungefaehr 1,5-2L an verbrauchten Wasser ist der EC wert immer noch bei 1.2 (weil das Wasser verbraucht wurde und deswegen die konzentration an Salzen gestiegen ist)


mit einem pH-Wert von 6.1 zumindest fuer diese Genetik in diesem setup zu viel, aber es ist wichtig, sich auch mal etwas zu trauen (:

Ich habe mir also Demineralisiertes Wasser gekauft zum auffuellen, weil ich, um ehrlich zu sein, es sehr viel einfacher finde, einfach neues Wasser einzufuellen, als es herauszubekommen.
Damit ist der EC dann gesunken auf 1 (uS/cm 1049 = E.C. von 1. uS/cm 2101 = E.C. von 2.1 ich habe etwas gebraucht, bis ich das verstanden habe, weil es niemand so wirklich erklaert, ist auch sehr verwirrend. Zumindest ist beim EC, wenn man mit simens (das grosse S in der Formel) misst, nur die erste und maximal die Zweite zahl wichtig. Das andere, was oft auf den pH geraeten zu finden ist, ist PPM (particles per million) aber das ist ein bisschen wie ounce und pound also Quatscheinheiten, die man nicht unbedingt brauch.)
Gesunken, was fine sein sollte!


(STRG + enter schickt den Post automatisch ab, huch.)

Zum glueck habe ich es frueh genug bemerkt, :call_me_hand: sie hat sich trotzdem sehr gut entwickelt und produziert gerade MASSIV dichte buds, die Terps sind unglaublich. Extrem suess und sehr laut.


Dort am Zweig sieht man so einen dicken Glob, es ist kein Wasser, sondern scheinbar Pflanzensaft, wegen der verletzen Oberflaeche. Das wurde beschaedigt durch zu starkes LST. Bei so dicken Zweigen ist das gar nicht mehr so einfach und sie scheint sich gerade selbst reparieren zu wollen.
Ich habe den Draht vom Ast abgenommen, die anderen Aeste auch gecheckt, aber die waren clean und stress das erst mal nicht weiter. (das habe ich so aber auch noch nie gesehen, falls es wer genauer weiss, let me know)


Wenn die sugar leaves so harzig werden, dass sie sich langsam einrollen, ich liebe das.

Irgendwie kann ich viele Bilder nicht hochladen, es ist wie immer mit den Formaten, der groesse etc wie in jeder Art von Forum wo man Bilder postet, muss man immer abstriche machen, weil sich manche Fotos einfach nicht hochladen lassen, was schade ist.


hehehe

I wish ich koennte die Close-ups von den Trichomen zeigen, aber die Bilder wollen leider nicht.
Die Trichome sind zumindest noch nicht fertig, teilweise noch unausgebildeter Kopf, auch wenn es auf alten sugarleaves schon ember/Bernsteinfarbende trichome gibt, aber danach gehe ich nicht.
Es gibt auch noch sehr viele frische, dicke, fleischige Pistils (also diese kleinen weissen Haare, die aus dem Bud kommen und die sich spaeter orange faerben) und mein geuebtes Auge :skull: sagt mir, die braucht noch mindestens 2 Wochen und da kann noch einiges passieren ertragstechnisch.

Zum schluss noch einen kleinen Funfact fuer alle, die das wirklich lesen??

Wusstet ihr, dass Cannabis in der Bluete massivst gestresst ist? Dieser Stress kommt vom nicht befruchtet werden und das ist der einzige Grund, warum die Pflanze ueberhaupt anfaengt buds zu stacken. Also mehr und mehr blueten und immer harziger werden um IRGENDWIE noch EINEN pollen abzubekommen. Irgendwie logisch, wenn man es so hoert aber ich habe die Verbindung noch nicht gemacht.

Bis zur naechsten Woche dann, lasst es euch gut gehen :call_me_hand: :leaves:

4 Likes

Deine Blüten sehen sehr gut aus, wie schnell sich die Pflanzen verändern, ich finde es immer wieder verrückt :upside_down_face:.

Dein EC bleibt ein Mysterium. Mittlerweile hast du ja probiert und höher geht nicht :person_shrugging:t4:. Ich habe gerade noch gelesen, daß man den EC-Wert gar nicht messen bzw. verwenden kann, wenn man mit organischen Düngern arbeitet. Weil der endgültige EC erst bei der Zersetzung durch die Mikroorganismen im Substrat/Nährlösung entsteht, zeitversetzt dementsprechend. Keine Ahnung, ich hab auch eine organische Düngerlinie und der Hersteller gibt EC-Richtlinien an. Letztlich sagt dir die Pflanze, was sie braucht.

Einen Nährstoffrechner und den Blattdünger verlinke ich dir, ist alles selbsterklärend.
Meine kleine Osmoseanlage hat um die 30€ gekostet, schafft 190 Liter am Tag und reicht mir völlig aus. Ich hab hier einen EC von 0,6 im Leitungswasser, dein 0,4er ist doch super. Mein Kaffee und mein Aquarium freuen sich auch über weiches Wasser, von daher lohnt sich das für mich.

Dann drücke ich die Daumen, daß es weiter so gut gelingt! :seedling:

Der Düngerlink sieht so nach Werbung aus, weiß gar nicht, ob das okay ist. Vielleicht besser nur der Name des Düngers…

Peters Professional Foliar Feed 27-15-12+TE

Schöner Report, macht Spaß den zu lesen und die Bilder sind toll.

Happy growing :saluting_face:

1 Like

Woah sehen die lecker aus :heart_eyes:

1 Like